Lebensberater Sozialberater Sexualberater

Anonyme Insolvenzler Austria

Gesprächskreis AiA, Selbsthilfegruppe bei Insolvenz
Spruch Anonyme Insolvenzler Austria

 Reden hilft!

Von Insolvenz betroffene Menschen finden hier einen geschützten Raum, in dem sie offen über ihre emotionale Situation reden und sich mit anderen austauschen können, die sie verstehen, weil sie selbst in einer ähnlichen Situation sind.

Der offene Umgang mit den Problemen bringt Klarheit und eröffnet neue Perspektiven.

Dies kann die Teilnehmer/innen bei einer erfolgreichen persönlichen Bewältigung und beim beruflichen Neustart unterstützen.

    Kostenfreier Gesprächskreis für Menschen, die

    • mehr und mehr in Zahlungsschwierigkeiten kommen und überlegen, wie es jetzt weitergehen soll
    • gerade in der Abwicklung eines Insolvenzverfahrens sind, egal in welcher Phase
    • ein Insolvenzverfahren (privat oder geschäftlich) hinter sich gebracht haben, eventuell auch länger zurückliegend
    • sowie Angehörige dieser Menschen, oder sonst mittelbar von Insolvenz Betroffene, z B. Angestellte einer betroffenen Firma.

    Unter professioneller Leitung ist Raum für Fragen, persönliche Anliegen und Gespräch. Im Dialog mit anderen helfen Fragen wie: „Wie gehst du damit um?“, „Was hat dir geholfen?“ „Wie geht es dir mit dem Thema?“ (Partnerschaft, Freunde, Selbstwert….). Den Teilnehmer/innen wird deutlich: sie sind nicht alleine in ihrer Situation!

    Gemeinsames Erleben und freundschaftlicher Austausch schafft Verbindung zwischen den Menschen: „Endlich ein Raum, wo ich über meine Situation sprechen kann und verstanden werde.“ Die Krise kann benannt werden, aber sie wird nicht bewertet.

    Hilfe holen

    Menschen, die von Zahlungsschwierigkeiten betroffen sind, stehen unter einem enormen Druck: man hat ständig ein schlechtes Gewissen, bei jedem Klingeln des Telefons kann es ein Gläubiger sein, jeden Tag kommen Mahnbriefe und vielleicht schon Klagen ins Haus und man weiß nicht, wie man wenigstens die dringendsten Rechnungen mehr bezahlen kann.

    Zusätzlich kommt in unserer Gesellschaft noch die gesellschaftliche Ächtung und Ausgrenzung dazu: wer nicht mehr zahlen kann, gilt als Versager, unfähig, Schädling an der Gesellschaft und jedenfalls ganz alleine selbst schuld an seiner Situation. Und wird oft auch dementsprechend behandelt.

    Die „Studie Armut, Schulden und Gesundheit“ (ASG Studie) der Universität Mainz hat ergeben, dass acht von zehn überschuldeten Menschen an einer Krankheit leiden: Schulden machen krank. Geldsorgen, Druck, Unsicherheit und Angst wirken sich massiv auf die Betroffenen aus. Das kann zu seelischer Erschöpfung, Burn Out und Krankheit führen.

    Deshalb wurde der Gesprächskreis „Anonyme Insolvenzler“ gegründet, der sich an Menschen richtet, die vom Thema Insolvenz bedroht oder betroffen sind: um die Sprachlosigkeit aufzuheben.

    So läuft ein Gesprächskreis „Anonyme Insolvenzler“ ab

    Ein Gesprächskreis beginnt mit der Begrüssung und der Präsentation der Spielregeln, die für diesen Abend gelten. Der/die Leiter/in des Gesprächskreises fragt ab, ob alle mit diesen Regeln einverstanden sind. Wer dem nicht zustimmt, verlässt den Kreis.

    Danach wird der Ablauf des Abends dargestellt. Der erste Punkt ist eine kurze Vorstellungsrunde, bei der jede/r Teilnehmer/in sagen kann, wie er/sie heißt, warum er/sie da ist und welche Themen er/sie gerne behandelt hätte.
    All das geschieht völlig freiwillig, man muss gar nichts sagen oder nur, was man will, das gilt auch für den eigenen Namen.

    Die angesprochenen Themen und Anliegen werden auf einer Tafel notiert und anschließend in der Runde besprochen. Jede/r hat dabei Gelegenheit, die eigenen Erfahrungen, Meinungen, Hoffnungen, Befürchtungen mitzuteilen.

    Kurz vor dem Ende gibt es eine Schlussrunde, bei der jede/r seine/ihre Eindrücke und Erlebnisse in die Runde geben kann.

    Der/die Leiter/in berichtet von Neuigkeiten und gibt Informationen bekannt, die im Zusammenhang mit dem Gesprächskreis stehen, z.B. nächster Termin, andere Veranstaltungen (z.B. Informationsabende von Rechtsanwält/innen, Steuerberater/innen, Expert/innen, mit denen wir zusammenarbeiten), wichtige Adressen für Betroffene, etc und schließt danach den Kreis.

    Kostenfrei

    logo-anonyme-insolvenzler.pngDie Teilnahme an der Selbsthilfegruppe Anonyme Insolvenzler (dem Gesprächskreis) ist kostenfrei.
    Spenden sind für Sozialprojekte herzlich willkommen & wir sagen dafür DANKE!

    Empfänger: LeBe-Institut  BIC: RLNWATWWGTD IBAN: AT52 3225 0000 1490 1656

    Reden hilft!

    Gesprächskreis
    meist jeden 2. Montag im Monat

    Genaues Datum siehe Termine!

    Zeit: 19 – 21 Uhr
    Ort: Meine Praxis in Baden

    Bitte um Anmeldung – auch gerne anonym.

    Wollen Sie die Sprachlosigkeit aufheben?

    Machen Sie den ersten Schritt und melden Sie sich zum Gesprächskreis „Anonyme Insolvenzler“ an.